Änderungsvorschläge von Linienführungen

      Änderungsvorschläge von Linienführungen

      Hallo zusammen,

      in Salzburg ist man ja mit der Änderung von Linienführungen immer sehr vorsichtig.
      Mich würde aber sehr interessieren, welche Linien eurer Meinung nach geändert werden sollten.

      Ich würde auf jeden Fall die Linien 4 und 7 ändern:
      7: Salzburg-Süd - Aigen - Zentrum - Aiglhof - Forellenwegsiedlung
      4: Mayrwies - Langwied - Zentrum - Schule Lehen - Salzachsee

      Jede der beiden Linien hätte dann einen stark frequentierten und einen ruhigeren Ast, der Verspätungen wieder wettmacht.
      Außerdem wechseln am Hanuschplatz sehr viele Menschen vom 4er in den 7ner und umgekehrt.

      Welche Änderungen hättet ihr im Sinn?
      Sebastian Krackowizer
      in Salzburg ist man ja mit der Änderung von Linienführungen immer sehr vorsichtig.


      Nett formuliert, man ruht sich auf einem System aus das in den frühen 60iger Jahren mal so geplant wurde, ausgehend von den damaligen "Trends" und Tendenzen.
      Ab Anfang 90 hat sich die Stadt großteils ganz anders entwickelt. Auf die Schaffung der S-Bahn 2002/2003 hat man überhaupt nicht reagiert !

      Ohne Fahrleitungsneubauten:

      1: Europark - Maxglan - Zentrum - Volksgarten - Sterneck - Minnesheim - Obergnigl
      2: Walserfeld - Airport - Pressezentrum - Zentrum - LKH - Gaswerk - Hauptbahnhof - Mirabell - Schallmoos - Sterneck - Obergnigl
      3: Salzburg Süd - Alpenstraße - Zentrum - Mirabell - Hauptbahnhof (- Itzling Pflanzmann)
      4: Lankessiedlung - Sterneck - Sterneckstraße - Mirabell - Zentrum - LKH - Gaswerk - Messe
      5: Birkensiedlung - Nonntal - Zentrum - Mirabell - Hauptbahnhof - Itzling Pflanzmann
      6: Parsch - Volksgarten - Zentrum - Mirabell - Hauptbahnhof - Lehen - Salzachsee
      7: Salzburg Süd - Aigen - Volksgarten - Zentrum - Riedenburg - Liefering - Forellenweg
      8: Walserfeld - Airport - Hans-Schmid-Platz - Lindhofstraße - Zentrum - Mirabell - Kiesel - Lehen > Y - Bessarabier / Messe
      9 Falls die mal kommt: = ex. 27 wie gehabt.
      10: Mayrwies - Langwied - Sterneckstraße - Nelböck - Lehen - Hans-Schmid-Platz - Siezenheimer Straße - Europark - Kleßheim
      12: Itzling West - Hauptbahnhof - Mirabell - Schallmoos - Ederkreisverkehr - Nonntaler Brücke - Alpenstraße - Salzburg Süd
      14: wie gehabt aber regelmäßiger.

      Optionale Verlängerungen: (Heutige Linien)

      1: Siezenheim Gewerbegebiet
      2: Wals Ortsmitte (Kirche)
      3: Lückenschluss nach Sam (via Ziegelstadlstraße)
      4: Voraussetzung = Teilung der Linie: Freilassing und Hallwang Ort
      5: Grödig > Untersbergbahn
      6: Hagenau oder Lückenschluss zur Linie 3 via Schranke
      7: Red Bull Akademie
      8: via Bessarabierstraße zur Messe
      4+7+8: Ast-Tausch im Norden
      12: Siezenheimer Straße

      Ohne Linienzuordnung: Elsbethen > RedBull, Anif, Öffi Anschluss Lepi (Leopoldskron), General-Keyes-Straße, Guggenmoosstraße, ...
      Diverse Oberleitungsverbindungen: Schleife Josef-Kaut-Straße, Josefiau <> Lin22 <> Friedhof, Steinlechner Vollausbau, ...
      Deine Vorschläge gefallen mir recht gut. Vor allem der geänderte 6er und 7ner. Dann wäre beim 6er auch mal mehr los und der Salzachsee besser an den Bahnhof angebunden.
      Die Linienführung vom Zentrum über die Riedenburg, Aiglhof nach Forellenweg hab ich schon vor 15 Jahren dem alten Direktor Klapf vorgeschlagen, um damals die Ringlinien aufzulösen.
      Damals hieß es: Die Linien sind dann zu lang und sollten keine Umwege machen.
      Solche Ausreden bekommt man aber auch im neuen Jahrtausend immer wieder zu hören.

      Einen Oberleitungsschluss von Sam Richtung Itzling zum 3er würde ich mir sehr wünschen.

      Eine Verlängerung vom jetzigen 8er nach Glasenbach und weiter nach Elsbethen wäre auch ganz schön.
      Sebastian Krackowizer
      Bin gespannt wie die Elektrifizierung vom 20er mit der Verbindung des 12er laufen wird.
      12er im 15-Min.Takt bis Europark und alle 30 Min. weiter zum Stadion. Sollte ausreichen.
      Würde dann den 1er nur dann zum Stadion fahren lassen, wenn der 12er nicht fährt (Sonn- und Feiertag bzw. ab 22 Uhr).
      Sebastian Krackowizer
      Wie soll der neue 12er verkehren? Via Gaswerkgasse - LKH - Aiglhof/LKH - weiter wie die 20? Oder via Gaswerkgasse - Esshaverstr. - Aiglhof/LKH und weiter wie die 20? Und da gleich dadurch der grösste Teil des Nordwestastes des 28ers damit auch schon elektrifiziert ist, könnte der Rest dieser Linie gleich auch elektrifiziert werden und als L18 im 15 min Takt folgende Strecke bedienen: Europark - Klessheim - Maxglan - Hanuschplatz - Mirabellplatz - Nelböckviadukt - Sterneckstr. - Minnesheimstr. - Obergnigl. Der 1er könnte dann zum Europark zurückgezogen werden, da die neue L12 und die neue L18 genügen, um das Stadion anzubinden. Falls was im Klessheim Stadion laufen würde, kann der 1er immer noch dorthin verlängert werden. Das Südstück der aktuellen L28 würde abgetrennt und wie bisher als L28 betrieben.
      12er

      Wie jetzt aber ab Hans-Schmid-Platz > Siezenheimer > Etrichstraße > Martin-Luther-Straße > Europark --- Ich würde ihn auch bis Stadion ziehen, dafür den 1er kürzen.
      Was dem 1er wiederum mehr Fahrzeitreserve bringen würde.

      28er

      Der Rest dieser Linie also Kleßheim Schule > Siezenheim Ortsmitte > Gartenstraße > ... > Otto-von-Lilienthal-Straße ist so ziemlich ungeeignet für eine Oberleitung,
      die Straßerl dort sind eigentlich für den 28er schon teilweise zu viel bzw. zu wenig.

      Theoretisch könnte man aber den 31er missbrauchen, allerdings müsste man die Linienführung anpassen.


      Und da es in Salzburg nahezu unmöglich ist Linienäste zu tauschen, würden neue Streckenführungen im Bereich der Utopien liegen.

      Das Stück HAPL nach Süden war ja schon mal eine eigene Linie und zwar die 26.

      20er

      Was ich mich aber wirklich frage ist: Was geschieht mit dem Stückerl des 20er bei der Uni Nonntal, also Justizgebäude/Unipark bis zur Wende Sportzentrum Nonntal ?

      18er: Europark - Klessheim - Maxglan - Hanuschplatz - Mirabellplatz - Nelböckviadukt - Sterneckstr. - Minnesheimstr. - Obergnigl

      Was hätte das für einen Sinn ? Wenn eh da 12er beinahe so fährt ?



      Meines Erachtens passt da 28er schon so. Wie gesagt die Frage ist was mit dem Stückerl vom 20er passiert.
      Für das Geld was dein "28er" kostet, könnte man durchaus sinnvolleres anstellen.
      z.B Wals, Grödig, Elsbethen, 27er, Schwarzstraße, diverse Lückenschlüsse...
      Der 28er Klessheimer Ast wird in der Regel alle 15 min befahren. Und da schon ein beträchtlicher Teil dieser Strecke nach der Umstellung des 20ers auf den 12er verdrahtet sein wird, hätte der Rest des 28ers eben auch verdrahtet werden können. Wusste aber leider nicht, dass die Strassenverhältnisse in Klessheim so eng sind. Den 31er bis zum Europark verlängern, würde auch Sinn machen. Wäre vielleicht ein Kandidat für das TOSA System, bei dem an einigen Haltestellen Strom getankt werden kann und keine Oberleitung mehr nötig sein wird.

      Beim 27er bin ich einig, dass der verdrahtet gehört (inkl. Schwarzstr.) und als 9er verkehren soll. (Wie alt dieses Thema schon ist. Hatte schon im Jahre 2000 Artikeln darüber in der Lokalzeitung gelesen. ;) )

      Bei Elsbethen bin ich ebenfalls gleicher Meinung. Da gehört eine Linie hin. Nur welche?

      Generell gehört der Regionalverkehr aufgewertet. Der Südast des 28ers sollte alle 30 min verkehren. L5 nach Grödig verlängert.

      Wie ist überhaupt die Auslastung des 4ers auf dem Lieferinger Ast, seit die L24 weggefallen ist? Die 14 dürfte auf Grund der sehr beschränkten Verkehrszeit keine grosse Entlastung bringen.
      28:
      Ja Siezenheims Straßen, der großteil geht eh halbwegs, aber gerade Ortsmitte und die Verbindungen von/zur Ortsmitte.

      25/27:
      Da ja derzeit zusätzliche Gelenkbusse (Diesel) angeschafft werden / wurden.
      Gerüchten zufolge soll die Linie 25/27 kombiniert werden, da auf der 25er ja immer mehr unterwegs sind.
      Konnte das gerade gestern beobachten, der 25er ist auch untertags komplett voll. (Touris > Schloss Hellbrunn, Zoo, Untersbergbahn).
      So gesehen wäre das auch deswegen interessant, weil dann 2 "wender" am Bahnhof wegfallen würden.

      27:
      Angeblich war das Geld bis Viehhausen schon da. Oder ist es eh noch, Probleme bereitet derzeit ja noch der Status des Obus.
      Derzeit gilt er ja nach wie vor als normaler Bus, daher ist man bestrebt den Status auf den der Straßenbahn zu ändern.
      Hintergrund sind die Ausschreibungen, wenn Buslinien über die Stadtgrenze hinaus geführt werden, dann muss/kann sie künftig ausgeschrieben werden.
      Und dann hätte man ev. die Oberleitung umsonst gebaut, eine Straßenbahn muss nicht ausgeschrieben werden,
      weil hier die dazugehörige Infra berücksichtig wird. Jetzt ist man eben dabei diesen Status zu ändern.
      Das ist derzeit auch der Grund warum nichts über die Stadtgrenze hinaus gebaut wird.

      4/24:
      Die Linie 4 ist immer, bis auf ganz wenige Ausnahmen, zu mindestens 50-70% voll, zumindest bis Lieferinger Spitz, dann wird es naturgemäß weniger.
      Zirke 50% der 24er Fahrgäste hat man verloren, 25% san im Bus, der Rest in der S-Bahn.

      Stadtteillinien ala Linz:
      - Obergnigl <> Parsch <> Aigen <> Salzburg Süd
      - Volksgarten <> Kai <> Aigen <> Salzburg Süd
      - Salzburg Süd <> Elsbethen <> Kasernenstraße <> Glasenbach
      - Im Bereich zwischen Alpenstraße und Kai
      - Es gibt noch zig andere "weiße Flecken"

      Dafür Ausdünnung der Haltestellenfolge auf den Hauptlinien = Beschleunigung
      Der 18er oben und der 12er hatte ich in der Tat fast als Parallelläufer gesehen, so dass auf dem Gemeinsamabschnitt einen 7,5 Min Takt entstehen würde.

      Betreffend des 27ers. Aber es ist nicht geplant, dass der effektiv als Strassenbahn verkehren soll? Sondern nur, dass die Linie quasi den Status "Strassenbahn" erhält, dass man dann ohne Probleme eine Obuslinie bauen kann? Wieso ist dann der 2er/10er nicht betroffen? Gewohnheitsrecht?

      Wie ist die Auslastung des 14ers? Und was würde passieren, wenn der über den Hauptbahnhof gezogen würde? Wie viele Leute würden vom 4er auf den 14er umsteigen dank des dadurch entstehenden Direktanschlusses von Liefering an den Hbf.
      Naja beim Thema "Straßenbahn" gehts einfach nur ums rechtliche damit eben die Infrastruktur auch berücksichtigt wird.
      Kurzfristig (Ausschreibungszeitraum sind ca. 8 Jahre) würde sich dann ja ein Obus nie lohnen bzw. bei jeder Ausschreibung aufgrund der Errichtungskosten verlieren.
      Auf 20, 25 Jahre oder länger sieht es ja anders aus. Weiters gibt es für den "Schienengebundenen Verkehr" andere Fördertöpfe als zB für einen Bus.

      Meiner Meinung nach müsste man einen Masterplan für ein neues Verkehrsnetz - Berücksichtigung von und in Abstimmung mit
      S-Bahn, Lokalbahn, Regionalbus (auch da kann man was ändern), Bus - machen.

      Alles andere sind nur kleine eher kurzfristige "Lösungen".

      Grundsätzlich sollte man den 4er anders führen.
      Ästetausch mit der Linie 7 !

      Aigen - HAPL - Liefering und Mayrwies - HAPL - Salzachsee

      Die meisten Umsteiger am HAPL wechseln zwischen 4 und 7 - und so hätte jede Linie einen "Entspannungsast" wo wieder Zeit gut gemacht werden kann.

      Die Linie 14 würde ich ev. so lassen, dafür wenn da 24er wieder kommt den zur Uni Nonntal (Restast der Linie 20) führen.
      Bitte nicht noch eine Linie zum Hauptbahnhof, Kiesel reicht völlig.
      Alternativ Tagsüber 14er: Liefering - Kiesel - MIPL - Schallmoos - Schwabenwirtsbrücke - Wende via Minnesheim und Obergnigl.
      Ich frag mich, ob der 14er so überhaupt Sinn macht. Der scheint auch die Haltestelle Esshaverstr. nicht zu bedienen. Ich habe überlegt, den 12er bis zur PD zu verlängern. Der Hintergedanken ist, dass der 12er durch die Verlängerung und Übernahme eines grossen Teiles des 20ers zu einer vollwertigen Linie aufgewertet werden soll. Falls er auf 10 Min Takt verdichtet werden soll, kann er auch den 14er auf dem Südast ersetzen. (Würde der 14er wie untenstehend via Nelböckviadukt nach Obergnigl fahren und der 10er auf einen 10 min Takt verdichtet würde, so könnte der 12er direkt (kein Umweg via Borromäumstr.) geführt werden und so den 14er komplett auf dem Südast ersetzen.)

      Den 14er hätte dann auf die Strecke Liefering - Lehen - Kiesel - Hbf ( - Itzling Pflanzmann anstelle des 5ers) (Variante ab Kiesel weiter via Nelböckviadukt - Sterneckstr. - Minnesheimstr. - Obergnigl) verkehren können als zusätzliche Entlastung, falls der 12er ab Gaswerkgasse via LKH (L7/L8) - Aiglhof/LKH verkehren würde. (Dein 14er würde ab MIPL wie die 22 verkehren und dann via S-Bahnstation Gnigl nach Obergnigl verkehren? Würde den Hbf auf der Rückseite anbinden. Dann wäre es auch eine Überlegung wert, den aktuellen 12er bei Vollbetrieb ab Sterneckstrasse über Schallmoos - Lastenstr. - Hbf Weiserstr. - Nelböckviadukt und weiter wie bisher zu führen. Dann braucht die Linie so gar keinen Hbf Bahnhofplatz Anschluss.))

      Die Idee des 18ers ergäbe auch eine Umfahrungsmöglichkeit, falls mal was im Mönchsbergtunnel wäre.

      Es wäre mal toll, wenn man das mal irgendwie visualisieren könnte.

      Der Südästetausch L4/L7 ab HAPL macht durchaus Sinn.
      Den Ästetausch Linie 4 und 7 habe ich schon als Fahrplan komplett ausgestaltet und der Salzburg AG über den SVV zugespielt. Die Diskussion darüber läuft, wird aber sicher wieder so ausgehen: "Der 7ner ist immer schon von Aigen zum Salzachsee gefahren, also warum sollten wir was ändern?"

      Den 24er würde ich auf einen 20-Min-Takt untertags bis Unipark Nonntal aufwerten. Schließt Nonntal an Freilassing zügig an, ist kein Parallelverkehr zur S-Bahn und entlastet den HAPL. Im Abendverkehr sollte der 24er mindestens alle 30 Min. fahren.

      Den 27er würde ich am Outletcenter enden lassen und dort einen direkten Anschluss zum 10er machen. (Fahrplan ist fertig, geht gut).

      Die Linien 23 und 22 über die Schwarzstraße zusammenlegen, dann gibt es auch in diesem Bereich immer ein Linienangebot (wenn der 27er nicht fährt).

      Den 8er würde ich über Glasenbach nach Elsbethen fahren lassen.
      Sebastian Krackowizer
      14:
      Naja der 14er, soweit ich das verstanden habe ein Sammelsurium aus Schulverstärken die dann "geführt" Richtung Polzizeidirektion (Remise) "abrücken".
      Und dass die Esshaverstraße NICHT bedient wird ist korrekt. Ziel Richtung Alpenstraße wäre angeblich die Akademiestraße mit ihren 1,5 Mio Schülern ;) .

      Wenn schon hätte ich den 14er (bei Einführung) folgend geführt:
      Liefering <> CDK <> Ignaz-Harrer <> St. Julien <> Kiesel (Anschl. HBF) <> Nelböck <> Sterneck (Anschl. 2, 4, 10) <> Fuggerstraße <> Volksgarten <> Nonntaler Brücke <> Josefiau
      Dann wäre es eine "Abkürzung" für die 4er Fahrgäste und schneller für die Schüler, anstatt im Zentrum im Stop&GO von Ampel zu Ampel zu schleichen.

      Mit Einführung des 12er weis ich nicht ob das noch Sinnvoll wäre.

      Den 8er hätte ich bei "Einführung" in beiden Richtungen via LKH - Lindhofstraße - Riedenburg fahren lassen.
      Notfalls (an Touri-Stau-Tagen) könnte man ihn immer noch via Müllner Hügel abkürzen lassen.


      Wie gesagt es bräuchte sowieso einen Masterplan, dann würde man Linien ganz anders planen können.
      Meines Erachtens müssten man direkte Durchmesserlinien haben, ergänzt durch "U" Linien oder umgekehrt.
      Also ziemlich gerade Linien (gerade im Sinne der Fahrzeit, wenn er durch eine Seitengasse schneller ist, dann eben so)
      und die "U" Linien sorgen für große Quer- bzw. Teilring Verbindungen - Damit ergäbe sich auch ein flexibleres Netz.

      Was mich fasziniert ist ja, inzwischen hat man wirklich fast überall ein Schnürl hängen aber das Grundnetz entspricht dem der 60/70iger Jahre.

      Auf S-Bahn, Bus, Regionalbus, und die städtische Entwicklung hat man überhaupt nicht reagiert.


      Irgendwie bringt mich das auf eine Idee, ich könnte mal einen "Leer" Liniennetzplan hier herein stellen.
      Sprich einen auf der alle Linien auf grau sind. Damit sollte es jedem möglich mittels einfachen Grafikprogrammen einen eigenen Entwurf zeichnen zu können.
      Wenn er "fertig" ist kann diesen jeder hier herein stellen - als Diskussionsgrundlage.