Fahrplantechnische Planungsdefizite bei der S-Bahn (HBF)

      Fahrplantechnische Planungsdefizite bei der S-Bahn (HBF)

      Da ich in Linz die Schule besuche bzw. arbeiten gehe und am Wochenende nach Salzburg fahre, benutze ich inzwischen schon seit 3 Jahren 2 mal in der wöchentlich die Verbindung Salzburg - Linz beziehungsweise auch die öffentlichen Verkehrsmittel in den beiden Städten. Dabei sind mir generell, aber in diesem Jahr besonders viele verbesserungswürdige Zustände aufgefallen.

      Vorallem die Abfahrzeiten und Anschlüsse am Salzburger Hauptbahnhof sind recht merkwürdig. (Ich gehe von der Strecke Linz HBF - Salzburg Aigen aus).
      Von Salzburg nach Linz und retour gibt es jeweils 3 Verbindungen pro Stunde (Regionalzüge und REX nicht mitgezählt).

      Im folgenden die aktuellen Abfahrtszeiten in Salzburg:
      • xx:50 - WESTBahn
      • xx:08 - railjet
      • xx:12 - IC
      und in Linz:
      • xx:32 - IC
      • xx:47 - railjet
      • xx:00 - WESTBahn

      Bei den Abfahrtszeiten fällt auf, dass diese sehr eng beisammen liegen. In Salzburg fahren alle 3 Züge innerhalb von 22 Minuten ab. In Linz ist es wenigstens eine halbe Stunde. Durch den Umstand das der IC um 32 und der railjet um 47 abfahren, kommt es dazu das die beiden Züge fast Zeitgleich in Salzburg ankommen. Das wäre ja noch halbwegs annehmbar mit der Begründung das der IC für Leute ist die nach Wels, Attnang und Vöcklabruck müssen und die, die nur nach Salzburg fahren den railjet nehmen können.

      ABER: In Salzburg wartet dann die nächste unangenehme Überraschung. Man will in die S3 nach Salzburg Aigen umsteigen und merkt die ist vor einer Minute abgefahren.

      Auf dieser Seite des OÖVV?!? (ah nur das OÖVV Logo auf der ÖBB Seite) kann man sich alle Abfahrten/Ankünfte an einer bestimmten Haltestelle anzeigen lassen. Ich habe mal den Salzburger Hauptbahnhof gewählt und alle 500 Abfahrten und 500 Ankünfte zwischen 11:00 und 15:40 ausgewählt.

      ZeitAnkunftAbfahrt
      13:48(IC) Klagenfurt HBF
      13:48(IC) Wien Westbahnhof
      13:51
      (S3) Golling-Abtenau
      13:52(rj) Wien Westbahnhof

      Also muss man entweder ganz schön schnell laufen (auch bei dem Zug aus Klagenfurt) oder man hat eben Pech gehabt. Hinzu kommt noch, dass auf dem neuen Hauptbahnhof die Wege relativ lang geworden sind, da es nur einen Zugang gibt. Für Menschen mit Beeinträchtigung ist es hier unmöglich den Anschluss zu erwischen. Aber das ist doch alles nicht so schlimm. Nimmt man halt den nächsten Zug und wartet eine halbe Stunde, aber wozu gibt es in Salzburg das gut ausgebaute Obus-Netz? da ist man doch bestimmt schneller oder??

      Nun ja. Die nächste Abfahrt die man erwischen kann ist um 14:01 die Linie 3 Richtung SBG Süd. Nachdem ich mal kurz beim SVV geschaut habe (warum svv-info.at ?( ) und deren Suche nach 30 Sekunden endlich den Hauptbahnhof findet :/ , sagt mir der dass man tatsächlich um 14:22 ankommt, falls man den 3er erwischt und den Anschluß vom 7er am Mozartsteg. Leider weiß ich aus eigener Erfahrung, dass das nicht immer so ist (habe letztes mal eine viertelstunde am Mozartsteg gewartet). Was wenn man den 5er um 10:04 erwischt oder den Anschluss aufgrund von Verspätung verpasst? Nun ja dann kommt man um 14:36 an. Die S-Bahn (auf die man eine halbe Stunde gewartet hat) ist schon um 14:31 angekommen, aber zumindest am Aigner Bahnhof hat man einen guten Anschluss ;) :P .

      Naja aber wozu gibt es den Postbus? Tja das hab ich Heute ausprobiert. Abfahrt 14:10 (also 20 Minuten nachdem der Zug aus Linz angekommen ist) Ankunft 14:27 (4 Minuten gespart) YYYEEEESSS!!!!!! Mission accomplished.

      Kurz zusammengefasst:

      VerkehrsmittelWartezeit (ab xx:50)Abfahrtszeit (in der nächsten Stunde)
      Ankunftszeit
      Fahrzeit
      Kommentar
      S-Bahn30 Minx1:21x1:3110 MinIn der Theorie zwar das schnellste der Verkehrsmittel, in der Praxis jedoch durch schlechte Planung ausgebremst.
      O-Bus11 Minx1:04x1:3733 MinDas langsamste der drei Verkehrsmittel, jedoch mit der schnellsten Verfügbarkeit.
      Postbus20 Minx1:10x1:2717 MinSchneller als der Obus jedoch muss man länger warten und die Gesamtfahrzeit wird deshalb nur kaum verkürzt.

      • Auf die S-Bahn muss ich eine halbe Stunde warten, weil sie vor der Nase davongefahren ist.
      • Beim Obus fährt mir genau der Anschluss am Mozartsteg davon.
      • Der Postbus liegt irgendwo mittendrin. Ist zwar am schnellsten aber nur um wenige Minuten.


      Was ich damit sagen will? In Salzburg haben wir keinen Mangel am Angebot, sondern einen Mangel an Planung. Würde die S-Bahn nur um 5 Minuten später abfahren, also um xx:56, dann wäre ich um x1:06 in Aigen. DAS IST EINE HALBE STUNDE. Eine halbe Stunde ist viel Zeit, vorallem wenn man bedenkt, dass man diese halbe Stunde sinnlos im Verkehr verplempert.
      Ich stimme dir voll zu. Das gleich Problem habe ich, wenn ich aus München komme.
      Mittlerweile kommt der Meridian auch nicht mehr um XX:42 sondern erst um xx:53 an (steht ewig in Traunstein, kein Anschluss in Freilassing mehr aus S3 Richtung Taxham).
      Da ist das Umsteigen in die S-Bahn auch eine Katastrophe ab Hauptbahnhof.

      Oder von Seekirchen nach Freilassing fahren? Da braust die S3 vier Minuten vorher davon.
      Hab dem SVV schon ein komplettes Fahrplankonzept vorgelegt, auch mit 30-Min.-Takt nach Straßwalchen und besserere "Legung" von IC, Westbahn und RailJet. Es rührt sich einfach nichts.
      Sebastian Krackowizer
      Und wer ist schuld ? ...die WestBahn und der Umbau Hauptbahnhof Salzburg.

      Seit dem Umbau musste ja der Worst-Case an verfügbaren Gleisen gerechnet werden.
      Ab dem Zeitpunkt wo man für die S-Bahn "platz" gehabt hätte hatte sich die WestBahn eingeschoben.

      Einst fuhr die WestBahn ja bis Freilassing => somit ein "internationaler" Zug.
      Die ÖBB Infra muss die Trassen folgend vergeben obwohl es ursprünglich etwas anders war - letztlich schuld hat die SCHiG.

      Die SchiG hat der WestBahn bescheinigt, dass sie mit der "einstigen" Busverbindung Salzburg <> München und mit der Tatsache dass sie bis Freilassing fahre, ein internationaler Zug ist.

      Damit konnte sich die Westbahn die Trassenzeit aussuchen, unter anderem deswegen weil die Trassenzeit ja durch den Fortschritt beim Umbau frei war.
      Diese freie Trasse war aber für die S-Bahn vorgesehen. Da diese Trasse aber zu diesem Zeitpunkt - nona - nachweislich noch nicht vergeben war - durfte die Westbahn diese Trasse behalten.
      Pech für den Nahverkehr und das obwohl die Regelung eigentlich eindeutig ist.

      1. Nahverkehrszüge
      1a. S-Bahnen | 1b. Rex | 1c. R

      2. Internationale Züge
      2a. mit Anschluss an weitere Internationale Züge | 2b. "normale" Int Züge >>> ICE, EC, RJ

      3. Nationale Züge >>> IC usw.

      ...

      10. Güterzüge

      Die WestBahn hat wissentlich der S-Bahn die Trasse weggeschnappt. Da die ÖBB eine Klage vermeiden wollten liesen sie gewähren, der SVV konnte ebenfalls nichts machen.
      Die WestBahn hat dann die Trasse insofern gefestigt da man anfangs in Seek und Steindorf (glaub i) gehalten hat zumindest mit dem ersten und letzten Zug des Tages.
      Somit hatte man eine Art "S-Bahn Funktion" übernommen.

      Da heuer der Hauptbahnhof (voraussichtlich Nov 2014) tatsächlich fertig wird kommt es angeblich auch zu einer Trassenneuordnung - für alle Züge...

      Wer diesen Artikel um ein Jahr verfrüht in Auftrag gegeben hat ist unbekannt aber er gilt angeblich dann ab Fahrplanwechsel Dez 2014
      salzburg24.at/shops-und-servic…n-am-hauptbahnhof/3720409

      Richtig ist, dass man einzele Züge auf diese Tatsache bereits im Dez 2013 angepasst hat, der Rest sollte dann eben heuer folgen.
      Damit und mit dem Umbau in Hallwang-Elixhausen sollte dann auch der bescheuerte 20/40 Takt von Seekirchen erledigt sein.

      Aber wer weis - in Salzburg sind, wie wir wissen lauter Experte am Werk, die werden wohl mit voller Motivation und aus der inneren Überzeugung heraus das nächste Chaos verursachen.
      Ich glaub im Dez 2010 war das als die ÖBB 2 Tage vor Fahrplanwechsel drauf kam,
      dass ab Jänner 2011 am Hbf plötzlich, völlig unerwartet 2 und ab April 4 Gleise bzw. Bahnsteige weniger zur Verfügung stehen.
      Also hat man kurzfristig alles umgeworfen, damit passten 2011 ned mal mehr die Anschlüsse zum Bhf bzw. von RBus zum Zug.

      --------------------------------------------------------------------------------------------------
      15min Verzögerung auf der Straße sind eine Ö3-Verkehrsmeldung wert.
      2 Stunden kein Anschluss - interessieren keinen Menschen.
      Interessant ist ja, dass die Westbahn Top Anschluss zur S-Bahn hat. Am Sonntag (also sogar am Sonntag) komm ich mit der von Aigen genau rechtzeitig an um die WB um xx:50 zu erwischen und wenn ich mit der WB ankomme erwische ich gemütlich die S-Bahn um xx:21. Ich fahr regelmäßig mit der WB weils mich nicht interessiert auf die ÖBB warten und dafür darf ich ja dann bis Attnang auch noch Zahlen, obwohl ich ja eigentlich die Schülerfreifahrt hätte...

      Aber wer weis - in Salzburg sind, wie wir wissen lauter Experte am Werk, die werden wohl mit voller Motivation und aus der inneren Überzeugung heraus das nächste Chaos verursachen.Ich glaub im Dez 2010 war das als die ÖBB 2 Tage vor Fahrplanwechsel drauf kam, dass ab Jänner 2011 am Hbf plötzlich, völlig unerwartet 2 und ab April 4 Gleise bzw. Bahnsteige weniger zur Verfügung stehen.Also hat man kurzfristig alles umgeworfen, damit passten 2011 ned mal mehr die Anschlüsse zum Bhf bzw. von RBus zum Zug.


      Die Frage ist nicht ob, sondern wann... :whistling: :thumbsup: :thumbup:

      Edit: Ich wäre ja dafür das Fahrplankonzept dem SVV mal mit etwas rustikaleren Methoden näher zu bringen. Wenns as freiwillig ned nehmen müssen wir halt die Obelix Methode anwenden :D
      Ich weis ned warum du immer gegen den SVV schießt ?

      Was soll der denn machen ?

      Es gibt bei der Fahrplangestaltung eine logische Abfolge:
      1. ÖBB / Züge (international)
      2. Schienennahverkehr
      3. Regionalbusse
      4. Obus / Bus

      Die Fahrpläne werden ja von den jeweiligen Unternehmen und nur auf SVV Linien vom SVV erstellt, nach obiger Reihung.
      Wenn die WestBahn = Internationaler Zug (damals wegen Freilassing) - den vorgesehenen Fahrplan umwirft - 2 Tage vor Fahrplanwechsel,
      was sollen dann die anderen noch großartig machen können ?

      Normalerweise wird (sollte) das alles ca. Ende August fix fertig sein,
      1. Fahrpläne der int. Züge > Umläufe, Dienstplanung, etc
      2. Nahverkehr > Fahrzeugeinsatz, Umläufe, Dienstplanung, etc.
      3. 4. ... detto

      Hast du in etwa eine Ahnung was da alles zu machen ist, was gesetzlich berücksichtigt werden muss ?
      Ich an deiner Stelle würde mich mal mit dem Arbeitsumfang im Hintergrund beschäftigen bevor du gegen irgendjemanden schießt !
      Dann gibt es noch so Sachen wie Dienstzeiten, Lenkzeiten, Gesetzliche mindest Freizeit usw...

      Ich empfehle dir mal einen Besuch beim SVV und schaust mal was so zu tun ist...